© WBT-Industrie Elektromechanische Produkte GmbH

Region

WBT-Industrie Elektromechanische Produkte GmbH für den Deutschen Innovationspreis nominiert

Das Essener Unternehmen wurde in der Kategorie „Mittelständische Unternehmen“ für den Deutschen Innovationspreis nominiert. WBT nutzt statt der herkömmlichen Galvanotechnik die präzisere Physical Vapor Deposition (PVD) als Vergoldungsmethode für Steckverbindungen in der Serienproduktion. WBT ist es gelungen, den Wirkungsgrad bei der Vergoldung mittels PVD von 20 auf 80 Prozent zu steigern.

Innovation durch Prozessoptimierung

Die Innovation liegt in der Prozessoptimierung der Oberflächenpolierung mit Hochstrom und der anschließenden PVD Beschichtung. Die Prozesskombination aus Hochstrom-Polierung und unmittelbar folgender 3D-PVD-Plasmabeschichtung mit Gold in Serienreife ist eine Weltneuheit.

Steckverbindungen werden in der Regel aus Kupfer oder Messing hergestellt, dürfen aber nicht korrodieren und werden daher mit Edelmetallen wie Gold überzogen, damit Signale zuverlässig übertragen werden. In der vernetzten Welt werden diese Steckverbindungen immer wichtiger und schon mit diesem ersten Schritt verbesserte WBT den Korrosionsschutz. Die Entwicklung und Produktion findet ausschließlich in Deutschland statt.

© WBT-Industrie Elektromechanische Produkte GmbH
Stefanie Seimer

Verfasst von:
Stefanie Seimer

Zur Artikelübersicht

nach oben