© iStock / FANDSrabutan

IHK aktuell

Herbstsitzung der Vollversammlung

Die erste Sitzung der Vollversammlung mit der neuen Hauptgeschäftsführerin Kerstin Groß fand aufgrund der aktuell rasant steigenden Inzidenzen hybrid statt. IHK-Präsidentin Jutta Kruft-Lohrengel begrüßte die Mitglieder der Vollversammlung vor Ort im Plenarsaal und online zugeschaltet. Zudem hieß sie Kerstin Groß als neue IHK-Hauptgeschäftsführerin herzlich willkommen.

Aktuelle Stunde

In ihrer Rede ging Jutta Kruft-Lohrengel insbesondere auf Vollversammlungswahl 2022 ein. Zum ersten Mal wird diese hybrid stattfinden, d. h. die wahlberechtigten Mitgliedsunternehmen können sowohl online als auch per Briefwahl abstimmen. Zudem wird das Marketingkonzept verändert: Gemeinsam mit einer Agentur wird eine Kampagne erarbeitet, die die IHK und die Aufgaben der Vollversammlung den Mitgliedsunternehmen transparent erklärt. Das Ziel ist eine deutlich erhöhte Wahlbeteiligung. „Wir möchten Begeisterung und Neugierde für die Arbeit der IHK bei unseren Mitgliedsunternehmen wecken und zeigen, dass die IHK transparent, agil und nah an den Unternehmen arbeitet und jederzeit ansprechbarer Partner für die Wirtschaft ist“, so die Präsidentin.

Sie dankte u. a. den Unternehmerinnen und Unternehmern für die Beteiligung an einer gemeinsamen Social Media Kampagne, mit der das Ehrenamt für mehr Ausbildung geworben hat: „Die Postings haben über 20.000 Personen erreicht und fast 500 Likes erzielt – ein großartiger Beitrag der Wirtschaft, der sich in einer Steigerung der eingetragenen Ausbildungsverhältnisse von 5,9 Prozent niedergeschlagen hat.“

Zudem stimmte sie die Unternehmerinnen und Unternehmer auf die Landtagswahl im kommenden Jahr ein. Die IHK-Organisation in Nordrhein-Westfalen erarbeitet dazu – auch unter Beteiligung der Vollversammlung – einen Forderungskatalog, mit dem sie auf die Politik zugehen wird.  Besondere Schwerpunkte sind hier klimaneutrales Wirtschaften, die Digitalisierung der Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung sowie der Fachkräftemangel.

In der anschließenden Diskussion wurden u. a. weitere Unterstützungsmöglichkeiten in Sachen Corona-Hilfen besprochen.

Ab sofort steht ein Newsletter bereit, der auf Neuerungen der Corona-Regelungen hinweist. Weitere Infos finden Sie hier.

Verabschiedung Veronika Lühl

Die Präsidentin verabschiedete die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin Veronika Lühl, die nach 35 Jahren zum 1. Dezember 2021 aus der IHK-Geschäftsführung in den wohlverdienten Ruhestand wechselte. Sie dankte ihr für die langjährige, sehr gute Zusammenarbeit und herausragende Projekte, wie die zweimalige Durchführung des IHK-Außenwirtschaftstages NRW, die Organisation des 175-jährigen IHK-Jubiläums im Jahr 2015 oder die Koordination des Mitte 2019 von der Vollversammlung verabschiedeten Handlungsprogramms „MEO 2030+“.

Bericht von Kerstin Groß

Kerstin Groß erklärte zunächst, dass sie die IHK inzwischen gut kennengelernt hat. Im Rahmen des Kennenlernprozesses fand am 20. September 2021 mit dem Führungsteam eine Strategiesitzung mit Workshop statt. Damit wurde gemeinsam ein Veränderungsprozess eingeleitet. Der Anfang Oktober 2021 gestartete Organisationsentwicklungsprozess soll im Juni 2022 mit einem neuen Organigramm abgeschlossen sein; die Ergebnisse fließen zudem in das zukünftige Leitbild der IHK ein.

Parallel hat im November ein extern begleiteter Kulturentwicklungsprozess begonnen. Hier geht es darum, wie das IHK-Führungsteam zukünftig zusammenarbeiten wird.

Außerdem kündigt sie an, die Mitglieder der Vollversammlung zu mehreren Workshops einzuladen. Diese sollen Gelegenheit bieten, sich näher kennenzulernen und in kleinen dynamischen Arbeitsgruppen ausgewählte IHK-Themen/Themen des MEO-Bezirks miteinander zu diskutieren und aktiv zu erarbeiten.

Wahl eines Vizepräsidenten

Auf Vorschlag des Präsidiums wurde Ralf Teichmann, geschäftsführender Gesellschafter der Ralf Teichmann GmbH, Essen, von den Parlamentarierinnen und Parlamentariern einstimmig zum Vizepräsidenten gewählt. Mit ihm ist ein weiterer Vertreter der Industrie im Präsidium vertreten.

IHK-Finanzen

Vizepräsident Axel Witte erläuterte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Haushalts- und Rechnungsprüfungsausschusses den Jahresabschluss 2021 und den Wirtschaftsplan für 2022 im Detail. Der IHK-Haushalt fand in allen Punkten breite Zustimmung; Präsidium und Hauptgeschäftsführung wurden entlastet.

Weitere Beschlusspunkte

Der Änderung der Wahlordnung und Gebührenordnung wurden ebenfalls zugestimmt.

Andreas Zaunbrecher

Verfasst von:
Andreas Zaunbrecher

Zur Artikelübersicht

nach oben