© Wirtschaftsjunioren Essen

Region

Der erste „TALK IM POTT“ der Wirtschaftsjunioren Essen

Am 9. September fand zum ersten Mal der „TALK IM POTT“, unter der Schirmherrschaft des Mülheimers Oberbürgermeisters Marc Buchholz statt.

Neue Wege

Aufgrund der Corona-Beschränkungen wurde die Veranstaltung der Essener Wirtschaftsjunioren hybrid durchgeführt. Im außergewöhnlichen Ambiente im Luftschiffhangar in Mülheim an der Ruhr konnten circa 100 Gäste eine spannende Podiumsdiskussion zum Thema „Hallo Ruhrgebiet, sind deine Innenstädte durch Digitalisierung zu retten?“ verfolgen. Parallel wurde die Veranstaltung für alle Interessierten, die kein Ticket ergattern konnten, online gestreamt.

Beim „TALK IM POTT“ setzen sich Wirtschaftsjunioren, Experten, Unternehmen und Führungskräfte gemeinsam für neue Wege und frische Ideen ein. Der Wandel ist bereits im vollen Gange und wird auch unsere Region weiterbewegen.

Organisatorin Julia Schiminski von den Wirtschaftsjunioren Essen ist sich mit ihrem Team einig, dass weitere „TALK IM POTT“-Events stattfinden werden. „Die Planungen und Vorbereitungen haben sich auf jeden Fall gelohnt und wir blicken alle auf ein tolles Event zurück, das großen Anklang gefunden hat. Ein großes Dankeschön geht noch einmal an alle Talkgäste, Sponsoren und das Organisationsteam ohne die diese Veranstaltung in diesem Rahmen nicht möglich gewesen wäre.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe gibt es unter www.talk-im-pott.de. Wer mehr über die Wirtschaftsjunioren Essen und ihre Arbeit erfahren möchte, schaut gerne hier vorbei: www.wjessen.de.

Stefanie Seimer

Verfasst von:
Stefanie Seimer

Zur Artikelübersicht

nach oben